Die chinesische medizinische Schmerztherapie

Hier finden Sie einen Überblick der angebotenen Leistungen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich selbstverständlich bei uns melden und einen Termin vereinbaren.

Das Behandlungsziel der Chinesischen Medizin in der Schmerztherapie wird hauptsächlich durch Akupunktur und Injektionsakupunktur sowie äußere Anwendung der Heilkräuter erreicht. Der Vorteil zeigt eine rasch auftretende Wirkung ohne die Nebenwirkungen. In Deutschland wird die TCM als alternative Medizin genannt. Bei den Patienten mit mehreren internistischen Erkrankungen, z.B. Leber-, Herz- oder Niereninsuffizienz steht die Schmerztherapie mit TCM als eine gute alternative Behandlungsmethode zur Verfügung. Sie wirkt bei therapieresistenten Patienten auch sehr effektiv, damit die Schmerzmedikamente reduziert oder abgesetzt werden können. Bei Falithrom- Patienten wird eine Akupunkturtherapie bei Quick weniger als 25% wegen Blutungsgefahr nicht geeignet. Dies ist bei manchen Akupunktur- Therapeuten kontraindiziert.

Wie wirkt Akupunktur in der TCM? Die feinsten Nadelstiche an genau definierten Punkten am Körper sollen eine Harmonisierung der Lebensenergie „Qi“ ermöglichen, damit das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wieder hergestellt wird. Hierfür ist das freie Fließen von Qi, der Lebensenergie, wichtig. Eine Störung des Fließens von Qi führt zu Krankheiten und Schmerzen. Wege auf der Oberfläche des Körpers, wodurch das Qi hin und her fließen kann, werden Meridiane genannt. Diese sind Energiebahnen, die in enger Wechselbeziehung zu den Yin und Yang aufgeteilt sind. Es gibt 24 Yin- und Yang- Hauptmeridiane. Zusätzlich existieren zwei weitere wichtige Meridiane auf der Mittellinie der Körpervorderseite (Ren) und der Körperhinterseite (Du). Auf den 26 Meridianen liegen insgesamt 361 klassische Akupunktur-Punkte, wobei verschiedene Akupunktur-Richtungen noch weitere Punkte kennen. Jeder Punkt steht mit einem Organsystem in enger Wechselwirkung. Bei der Reizung eines Punktes durch einen Nadelstich wird Energie zugeführt oder abgezogen. Dadurch bringt man die blockierte Qi-Energie wieder zum Fließen.



Unsere Leistungsschwerpunkte:

Schmerzen im Kopfbereich:

- Kopfschmerzen wie z.B. Spannungskopfschmerzen, Migräne, Hemicranie, die von medikamenten verursachten      Kopfschmerzen, zervikogene Kopfschmerzen usw.

- Augenschmerzen wie z.B. Glaukom, Schmerzen in Augenbrauen, bewegungsabhänige Augenschmerzen, Augenentzündungen, 

- Nasenschmerzen bei Sinusitis

- Zahnschmerzen

- Mundschmerzen, z.B. Lippenschmerzen, Ekzem

- Ohrschmerzen bei Trigeminusneuralgie, Gesichtsnervenlähmung

- Halsschmerzen bei Mandelentzündung, postoperative Schmerzen

- Trigeminusneuralgie

 

Nackenschmerzen:

- HWS-Blockierung,

- Bandscheibenvorfall

- Muskelhartspann

- Arthrose der HWS-Gelenke (Facettenarthrose)

- Schwellung der Lymphknoten unklarer Genese

 

Brustschmerzen:

- Angina pectoris

- Brustdrüsenentzündung

- Brustschmerzen (Mastodynie und Mastalgie)

- Gürtelrose

- BWS-Blockierung

- interkostalneuralgie

 

Bauchschmerzen:

- Magenschmerzen

- Gallenstein

- durch Kälte verursachte Bauchschmerzen

- Narbenschmerzen nach Bauchoperationen

- Regelschmerzen

- Unterbauchschmerzen bei Harnwegsinfekt

 

Rückenschmerzen:

- Schmerzen in Schulterblattenbereich

- BWS-Blockierung, LWS-Blockierung, Bandscheibenvorfall, Ischiasschmerzen

- Musekverspannung

- Osteoporose verursachte Rückenschmerzen

 

Schmerzen im genitalen Bereich:

- Harnweginfekt

- Prostatitis

- Analfissur

- Hämorrhoiden

 

Schmerzen in den Extremitäten:

- Arthrose

- Tennisellenbogen

- Schulterschmerzen

- Ischiasschmerzen

- Knieschmerzen

- Fersenschmerzen

- Fibromyalgie